Drucken

X-Mas Masters No.8!

Spaß, Crossgolfen, Christbaumkugelschubsen und Feiern!

Pünktlich zum Nikolaus, also am 06. Dezember, luden unsere Freunde, "die Kopffüßler", zum legendären CrossMas-Masters in den Gerbersruhpark zu Wiesloch ein. Ungefähr 30 Spielerinnen und Spieler folgten dem Ruf, denn dieses Turnier ist für Kenner der Crossgolf-Szene mittlerweile eine Institution! Dieses Turnier rückt mehr den Spaß am Crossgolfen in den Mittelpunkt als den puren Wettkampfgedanken!

Bis 14 Uhr trafen natürlich die üblichen Verdächtigen aus Stuttgart, Weinstadt, sowie aus der Schweiz und Einheimische aus Walldorf/Wiesloch am Turnierort ein. Auch dieses Mal gaben sich die Kopffüßler alle Mühe und schenkten jedem Teilnehmer eine X-Mas-Sammeltasse und ein aufgebautes Buffet lud zu einem heißen Glühwein, Kinderpunsch, Radler, Keckse, Schokotaler etc. ein.
Nach der Begrüßung gegen 14.30 Uhr wurde den Teilnehmern das altbekannte und aussergewöhnliche Spiel-Konzept erklärt und die Gruppeneinteilung vollzogen. Jede Gruppe bekam eine Art Adventskalender bei dem man von Bahn zu Bahn ein Türchen aufmachen musste. Hinter den Türchen verbarg sich entweder das neue Ziel oder Spezialbahnen wie ein kleines Tisch-Minigolfspiel, eine Schnapsrunde oder das Weihnachtskugelschubsen! Das Gelände wurde in 23 möglichen Spielbahnen quer über den Park aufgeteilt. Nun musste ein Spieler aus der Gruppe ein Türchen öffnen und es kam das anzuspielende Ziel, sprich die nächste Spielbahn, zum Vorschein. Danach wurde die Bahn gespielt und ein weiteres Türchen musste geöffnet werden, welches das nächste Ziel preisgab usw. Das Ganze glich dann einem Roulettespiel, denn hierbei waren Bahnen von 20 Metern, aber auch von bis zu 300 Metern möglich. Gespielt wurden aber nur 7 Bahnen und somit war ein direkter Vergleich der einzelnen Gruppen untereinander unmöglich. Somit wusste man bis zum Schluss nicht genau, wo man im Scoreboard landen würde. Als langsam die Sonne unterging und der letzte Flight zu Ende gespielt hatte, war erst einmal der Grabbelsack mit Wichtelgeschenken angesagt bevor die ersten 6 Spieler des Tableaus aufgerufen wurden, welche anschließend in der finalen Spielbahn, runter in die Stadt, den Sieger ermitteln mussten. Natürlich wurde hierbei mit extra weichen Bällen durch die Gassen gespielt. 200 Meter vor dem Ziel lag Doc aussichtsreich und fast uneinholbar vorn und schlug vor lauter Euphorie seine 2 Bälle in die nah gelegene Baustelle, was die Disqualifikation bedeutete. Die Anderen hatten aber noch mindestens einen Ball, den sie zum Weiterspielen auf das letzte Ziel, einen Brunnen, brauchten. Am Ende siegte überraschend Patrick von den Kopffüßlern vor Äschi aus der Schweiz und unseren Tophi! Scotty und Doc landeten auf den nächsten Plätzen und rundeten ein gutes Mannschaftsergebnis ab.
Auch dieses Jahr ging das Konzept dieses irren Spielprinzips voll auf, denn vor lauter Spaß war es mal wieder den Teilnehmern völlig egal wer gesiegt hatte! 1000 Dank an Mani und all seinen Kopffüßlern für diesen tollen Nachmittag.

Vielen Dank an die Kopffüßler und Claudio Orlik für die Überlassung der Bilder!

Crossing Friends

(86)