Drucken

1. Neckar-City Crossgolf Open

„Siebene und der 1. Flo-Streich“

Am Sonntag, den 26.06.2016 machten sich 7 tapfere Porngolfer auf den Weg ins "Ländle", um bei bestem Wetter dem Crossgolfen zu frönen und ein wenig challengemäßig ihre Schläger zu schwingen. Unser Exil-Porngolfer „Dille“ kam wie immer aus der Schweiz, "Neu"-Schwabe Flo aus Esslingen und Scott, Patrick, Timo, Thomas und „Jenson“ aus Walldorf nach Rottenburg am Neckar angereist.

Dort veranstaltete der Süddeutsche Golfclub Domäne Niederreutin e.V. in Kooperation mit den Stuttgarter Crossgolfern "The GolfFellas", in Person von Rasti, Claudio und Stevo und der Stadt Rottenburg am Neckar die 1. Neckar-City Crossgolf Open. Im Rahmen des 41. Neckar- und Brückenfestes wurden 18 Bahnen mitten in der historischen Altstadt und entlang des angrenzenden Neckars gespielt. Nach der Registrierung und ein paar begrüßender Worte der Veranstalter, wurde gegen 11:30 Uhr die Flighteinteilung für die 90 Teilnehmer ausgerufen. Mit Flight Nr. 6 bildeten Scott, Timo, Thomas, Patrick, Jenson und Flo den „Pornie-Flight“ und machten sich mit Herrn Pfister - Lochmarshall der Bahn 6 - auf in Richtung Startbahn und ihrem ersten Abschlagpunkt. Pünktlich mit dem 12-Uhr-Schlag der Domglocke und einer der trickreicheren Bahnen im Turnier, begannen dann die 1. Neckar-City Crossgolf Open. Mit dem Namen „Spitalkelter“ im Roadbook beschrieben, galt es ein knapp 65 m langes „Dogleg“ zu bespielen. Ziel war hierbei ein steinerner Sockel der 280 Jahre alten Spitalkelter. Der Weg dorthin führte von der Fußgängerzone, über einen schmalen Treppenabstieg entlang einer Gasse, durch einen Torbogen in einen Hinterhof. Die Möglichkeiten zu spielen waren zweierlei. Entweder flach die Gasse entlang und hoffen, dass der Ball irgendwie den Weg durch den Torbogen findet oder „Feuer frei! Tigerline!“. Bei letzerem waren die Richtung, die Höhe und vor allem die Länge des Schlages wichtig, um dem Ball über die Dächer der Häuser direkt in dem Hof zu platzieren. Nach erfolgreichem Abschluss ging es weiter entlang der schmalen Gassen Richtung Neckar.
Auf einer der nachfolgenden Bahnen galt es den Ball durch die Bullaugen eines Holzschiffes in selbiges hinein zu spielen. Dieses stand in der Mitte eines Kindespielplatzes, überfüllt mit Kindern und deren Eltern. Hierbei war zu einem ruhigen Händchen auch verbales Feingefühl gefragt.
Die Menge an Zuschauern und Schaulustigen, die uns an diesem Tag, aufgrund des Neckar- und Brückenfestes in Rottenburg, zu Teil wurde war immens. Diese kreuzten jedoch hin und wieder auch unsere Schlagbahnen und so mussten wir nicht nur einen kühlen Kopf bewahren, um den Ball die richtige Richtung zu geben, sondern hatten hier und da auch lange Wartezeiten zwischen den einzelnen Schlägen. Schließlich ist das oberste Gebot beim Crossgolf „Safety First“.
Viele Bahnen lagen jedoch abseits der Menschenmenge und bestanden aus einer guten Mischung aus kürzeren und etwas längeren Bahnen, bei denen vorrangig besseres Chippen gefragt war. Hauptsächlich musste man sich mit dem Kopfsteinpflaster der Rottenburger Altstadt auseinandersetzen, dass den ein oder anderen Schlag erschwerte. Doch auch Rasen und Sand standen als Untergrund zur Verfügung. So sollte auf einer Bahn der Ball über einen kleinen Bach in ein Volleyballfeld geschlagen werden, um dort ein in der Ecke gelegenes Ziel zu treffen. Die darauf folgende Bahn war eines der zwei Bonus-Löcher. Die Aufgabe hierbei, aus erhöhter Position, in einen Schwimmring zu treffen, der in einem Teich platziert wurde. Dafür hatte man drei Versuche.
Nach knapp 5 Stunden Trubel und Heiterkeit, gegen 17:00 Uhr, waren wir mit unseren 18 Bahnen fertig und konnten die Score-Karten zum Zählen abgeben. Erschöpft aber auch glücklich über die neu gewonnenen, durchweg positiven Eindrücke des Turniers machten wir uns auf den Weg zum Ort der Siegerehrung. Diese wurde zeitlich geschickt in die Halbzeitpause des deutschen 1/8-Final-Spiels gelegt.
Und das Ergebnis der Pornis kann sich an diesem Tag durchaus sehen lassen! Jenson verlor das "digitale" Stechen und beendete das Turnier schlaggleich mit 54 Schlägen mit Norman Dick, und wurde dadurch leider nur 4.! Der 2. Platz ging an „Sammy“ von den Winetown Golfers mit 50 Schlägen. Mit sensationellen 46 Schlägen aber, war ein Porni an diesem Tag nicht zu schlagen: Flo krönte endlich mal seine starken Trainingsleistungen mit seinem ersten Turniersieg für die Porngolfer! Auch bei den 1. Neckar-City Crossgolf Open holten wir, trotz starker Konkurrenz, bestehend aus nationalen Crossgolfgrößen und Platzgolfern, ein hervorragendes Teamergebnis mit 5 Plätzen unter den besten 7 Teilnehmern! Gratulation Männer!
Abschließend noch einen Dank an die Veranstalter um den Golfclub Domäne Niederreutin e.V. und der Stadt Rottenburg, für die Möglichkeit in der historischen Altstadt und im Rahmen eines so großen Stadtfestes Crossgolf spielen zu dürfen.
Besonderen Dank auch an unsere drei Freunde Rasti, Claudio und Stevo von den „The GolfFellas“. Der Tag hat das Crossgolfen den Besuchern des Stadtfestes näher gebracht und gezeigt, dass man durchaus gefahrlos Turniere in belebten Städten ausrichten kann!Bilder u.a. von Stevo von den „The GolfFellas“, sowie von der Facebook-Seite des Golfclub Domäne Niederreutin e.V..

Crossing Friends

(83)